Spirituelle Orte

Wer mit aufmerksamen Augen durch unser Bildungshaus geht, wird viele spirituelle Orte, Skulpturen und Bilder wahrnehmen. 

Das besondere Ambiente ergibt sich aus sechs Jahrhunderten Architekturgeschichte: Renaissance, Barock, Rokoko, Klassizismus, moderne Sachlichkeit und gegenwärtige Glasarchitektur. Durch die Erweiterungsbauten ist eine Gesamtgestalt entstanden, die das Bildungsprogramm auch architektonisch abbildet:
Durch die Natur, den Park, kommen Sie in den Schlosshof, der Sie mit den beiden mit Sgraffiti geschmückten Gebäudeflügeln wie mit zwei Armen empfängt, in der Mitte der barocke Neptun-Brunnen: Wasser, Quelle des Lebens. In den Arkaden finden Sie mit dem eingemauerten Tondo eines römischen Grabmals, der in der Nähe aufgefunden wurde, einen Bezug zur Geschichte, zur Römerstadt Wels. Sie betreten das Schloss und kommen in das Glasfoyer, geöffnet nach allen Seiten, zur umgebenden Natur, zur Gesellschaft Richtung Süden zur Stadt Wels und beim Liftturm bis in den Himmel hinauf. Und wenn Sie "tiefer" gehen wollen, steigen Sie die Stiege hinunter und kommen in die Kapelle. Der stillste Ort des Hauses ist geöffnet auf die Natur, den Schlossteich und den Park.

Zudem gibt es noch viele weitere spirituelle Orte und Zeichen im Bildungshaus:
Ikonenzimmer, Meditationsraum, Toledo-Zimmer mit dem Genesis-Zyklus, Franziskus, Madonna mit Kind, Skulptur "Ostern" am Teich, Glasfenster im Festsaal von R. Kolbitsch, Jona-Bilder im Hofsaal, die Emmaus-Begegnung gegenüber der Rezeption, dazu der Neptun-Brunnen und die beiden Göttinnen im Spiegelsaal. Alle diese Gestaltungen beleben unser Haus und öffnen uns für Begegnungen, die über das sinnlich Wahrnehmbare hinausführen.

Gerne hält Dr. Wilhelm Achleitner immer wieder Führungen zu Geschichte, Architektur und Aufgabe des Bildungshauses - je nach Gruppengröße 30 bis 60 Minuten.

Nunmehr soll auch der über Jahrzehnte entstandene Schatz an spirituellen Impulsen zugänglicher werden. Daher bieten wir neue Möglichkeiten an, die Sie auch mit Ihren Seminaren verbinden können:

  • Führungen zu den spirituellen Orten und Gestaltungen - 30 bis 60 Minuten
  • Erklärungen und Meditationen zur Roppolt-Kapelle - z. B. 20 Minuten
  • Erklärungen und Mediationen an ausgewählten spirituellen Orten - 1 bis 2 Stunden
  • Spirituelle Orte im Bildungshaus. Ein Glaubensweg - Tagesseminar 9 bis 17 Uhr

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail im Bildungshaus.